Osteopathie – ganzheitliche Gesundheit
 

 

 

Osteopathie ist eine Wissenschaft, Philosophie und Heilkunst, die auf die Fähigkeit des Körpers zur Selbstheilung vertraut. Sie richtet sich an Menschen, die eine ganzheitliche Körperbehandlung möchten. Ueber den Körper wird der Mensch als Ganzes behandelt.

 

Innerhalb der Osteopathischen Medizin bin ich biodynamisch ausgerichtet (mehr zu Biodynamischer Osteopathie, siehe Kinderosteopathie).

 

"Wo Bewegung verhindert wird und chaotisch abläuft, macht sich Krankheit breit." Alles, was ein Osteopath tut, ist auf das gesunde, freie Bewegen und Funktionieren des Körpers ausgerichtet. Alle Gewebe und Funktionen im Körper können behandelt werden.

 

Die Kombination aus fundiertem medizinischem Wissen, klinischem Verständnis und feinfühlig trainierten Sinnen macht die Osteopathie einzigartig.

 

 

„Gesundheit zu finden ist die Aufgabe des Osteopathen. Jeder kann Krankheit finden.“ - Zitat des Gründers der Osteopathie, dem Amerikaner Dr. Andrew T. Still (1828 - 1917). Der Weg zurück in die Gesundheit führt über das Arbeiten mit der Gesundheit und nicht über das Beseitigen von Krankheit und Symptomen.

 

 

„Medicus curat, natura sanat“ – der Arzt pflegt, die Natur heilt. Dies ist der Leitsatz, dem die europäische traditionelle Medizin über Jahrhunderte folgt. 'Natura' meint das umfassende Potential zur Genesung, welches der Körper in sich trägt. Als Therapeut ist es meine Arbeit, mit gezielter Pflege (osteopathische Behandlung), die Natur des Körpers zu unterstützen, zu genesen oder sich gesund zu erhalten.

 

 

 

Ablauf einer ersten Konsultation:

 

Am Anfang jeder Behandlung erfolgt eine Anamnese/Befragung. Da wird der Grund der Konsultation und alles was damit zusammenhängt erörtert.

 

Danach folgt eine Untersuchung, in der die drei 3 grossen Systemen beurteilt werden: der Bewegungsapparat, die Organe und das Craniosakrale System.

 

Der Osteopath erstellt nicht eine Diagnose im schulmedizinischen Sinn. Er erfasst beim Untersuch das Funktionieren aller Systeme. Daraus ergibt sich ein ganzheitliches Bild wie vital und regenerationsfähig der Organismus in den einzelnen Systemen ist. Ebenso entsteht ein Verständnis für die Symptome und seine Ursachen.

 

Ob eine osteopathische Behandlung angezeigt ist oder nicht, zeigt sich durch die Anamnese und den Untersuch. Gewisse Beschwerden lassen sich mit Osteopathie gut behandeln (funktionelle Beschwerden und Stärkung der Gesundheit), andere nicht. So gehören z.B. akute und lebensbedrohliche Beschwerden zum Arzt.

 

 

 

Behandlung: Mit osteopathischen Behandlungsprinzipien und gezielten Techniken wird der Genesungsprozess in Gang gebracht und wo nötig werden Blockaden gelöst.

 

Dabei wird z.B. die Atemfunktion normalisiert, die Immunfunktion gestärkt oder die Fähigkeit des Köpers sich zu regenerieren unterstützt oder auch ein verletztes Gelenk gezielt behandelt.

 

Das Spektrum der osteopathischen Techniken reicht von sehr sanften bis zu handfesten Techniken. Meist ist die Behandlung sanft, selten handfest.

 

Osteopathie ist eine rein manuelle ganzheitliche Behandlung. Es werden keine Medikamente oder Apparaturen verwendet.

 

Die Behandlung dauert beim Erwachsenen in der Regel 45 – 50 Minuten.

 

 

 

Wann ist Osteopathie sinnvoll?

 

Das Anwendungsgebiet ist sehr vielfältig und kann nicht vollständig aufgezählt werden.

 

Bewegungsapparat: Rückenschmerz, Beschwerden an Gelenken, Folgen von Degeneration, traumatisierte Muskeln oder Gelenke (wie ein verknackster Fuss), Ueberbelastungen in Muskeln und Gelenken, Haltungsprobleme, Kieferprobleme …

 

Organe: Verdauungsbeschweren, Nierenblasenprobleme, Funktionelle Herzbeschwerden, Atemprobleme, Menstruationsbeschwerden, Fertilitätsprobleme …

 

Craniosakrales System: Kopfschmerz, Müdigkeit, Schlafstörungen, neurovegetative Ungleichgewichte…

 

Immunität: Stärkung der Immunität, Sinusitis, Anfälligkeit auf Grippe, nach oder bei chr. entzündlichen Erkrankungen, Unterstützung bei Autoimmunerkrankungen...

 

Durchblutung: Stauungen in Venen- und Lymphsystem...

 

Begleitung während der Schwangerschaft und nach der Geburt